Integrationsbericht 2016

Am 16. August präsentierte Integrationsminister Sebastian Kurz zusammen mit Prof. Heinz Faßmann, dem Vorsitzenden des unabhängigen Expertenrats für Integration, sowie Dr. Stephan Marik-Lebeck von der Statistik Austria den neuen Integrationsbericht 2016

Der Integrationsbericht besteht aus drei Teilen: Dem Integrationsbericht des Expertenrats für Integration mit dem Titel „Bisher Erreichtes und Leitgedanken für die Zukunft“, dem Statistischen Jahrbuch "migration und Integration" 2016 sowie der aktualisierten Onlinedatenbank "Integrationsprojekte in Österreich". Das Statistische Jahrbuch entstand in Zusammenarbeit der Statistik Austria und präsentiert aktuelle Zahlen und Fakten zu Themen wie Zuwanderung, Sprache und Bildung von Migrant/innen, Arbeitsmarkt und Qualifikation.

 

Integrationsbericht 2016 – Zwischenbilanz

Im Integrationsbericht des unabhängigen Expertenrats wird eine Zwischenbilanz zu den Maßnahmen des 50-Punkte-Plans für Integration gezogen und erörtert, wo Österreich in der Integration von Asyl- und subsidiär Schutzberechtigten steht.


Statistisches Jahrbuch 2016

Das Statistische Jahrbuch "migration & integration"  präsentiert aktuelle Zahlen und Fakten zur Zuwanderung nach Österreich sowie zu Themen wie Sprache und Bildung, Arbeitsmarkt und Qualifikation. Hier finden Sie das Statistische Jahrbuch zum Onlinelesen oder Herunterladen. Bestellungen eines Print-Exemplars sind unter pr(at)integrationsfonds.at möglich.


Datenbank „Integrationsprojekte in Österreich“

Die Onlinedatenbank sammelt Good-Practice Maßnahmen zur Integrationsförderung von Flüchtlingen und Zuwander/innen. Hier finden Sie alle Projekte der Integrationsdatenbank. 


Flüchtlinge und Engagierte erzählen aus der Praxis

Im Rahmen der Vorstellung des Integrationsberichts 2016 kamen auch ein syrisches Ehepaar, das 2015 nach Österreich geflüchtet ist und derzeit an der Nostrifikation ihrer Studienabschlüsse arbeitet, sowie eine ÖIF-Trainerin der Werte- und Orientierungskurse sowie eine Freiwillige von „Treffpunkt Deutsch“ zu Wort und erzählten von ihren Erfahrungen und ihrer Motivation, sich im Integrationsbereich zu engagieren.  

Rückfragehinweis

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Presseabteilung

Telefon: +43 (0) 50 11 50 - 3320
Fax: +43 (0) 50 11 50 - 213

EMAIL: abti3(at)bmeia.gv.at

Downloads

PDF: Integrationsbericht 2016: Integration von Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten in Österreich – Wo stehen wir heute? (11.0 MB )
PDF: Statistisches Jahrbuch 'migration & integration 2016' (7.6 MB )

Zum Thema

BMEIA: Datenbank "Integrationsprojekte in Österreich"