Bundesminister Kurz: "Beziehungen zu den Westbalkanstaaten weiter vertiefen"

Start des zweiten Durchgangs des Austrian Leadership Programs (ALPS)

25 internationale Führungskräfte aus 9 Ländern sind der Einladung von Außenminister Sebastian Kurz gefolgt, für eine Woche an den Austrian Leadership Programs (ALPS) teilzunehmen. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf Entscheidungsträgerinnenund Entscheidungsträgern aus den Westbalkanstaaten. Weitere Teilnehmer kommen aus Georgien, Libanon und Mexiko. 

„Gerade der Westbalkan stellt eine Schwerpunktregion der österreichischen Außenpolitik dar. Durch ALPS wollen wir die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen noch weiter vertiefen“, so Bundesminister Sebastian Kurz anlässlich der Eröffnung des zweiten ALPS-Durchgangs im Außenministerium. 

Im Rahmen des ALPS absolvieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein hochkarätiges Programm mit zahlreichen High-Level-Terminen. Im Vordergrund stehen der Austausch mit hochrangigen Politikern und Führungskräften aus der Wirtschaft sowie der Besuch zahlreicher internationaler in Wien ansässiger Organisationen, wie der OSZE, bei der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Einblick in den Vorsitz Österreichs im kommenden Jahr gegeben wird.  „Durch das ALPS möchten wir die aktive Rolle Österreichs in der Welt sowie Österreich als erfolgreichen Wirtschaftsstandort mit seinen zahlreichen Hidden Champions präsentieren“, so Sebastian Kurz abschließend.

Rückfragehinweis

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Presseabteilung

Telefon: +43 (0) 50 11 50 - 3320
Fax: +43 (0) 50 11 50 - 213

Email: abti3@bmeia.gv.at