Wien erneut Ort des Dialogs und Drehscheibe für internationale Spitzendiplomatie

Einen Tag nach den Beratungen zur aktuellen Lage in Libyen trafen am Dienstag, 17. Mai 2016, Vertreter aus über 20 Staaten zusammen, um den ins Stocken geratenen Friedensbemühungen einen neuen politischen Inpetus zu geben.

In der Internationalen Syrien-Unterstützergruppe (ISSG) sind unter anderem die USA, Russland, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien sowie die Nachbarstaaten Syriens (Türkei, Saudi-Arabien und Iran) vertreten gewesen. 

Weiters saßen Vertreter der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der Arabischen Liga am Verhandlungstisch. US-Außenminister John Kerry und Russlands Außenminister Sergej Lawrow spielten in den Gesprächen - gemeinsam mit VN-Sonderbeauftragten de Mistura - eine entscheidende Rolle. Wien wurde damit erneut eine Drehscheibe für internationale Politik und Ort des Dialogs.

Rückfragehinweis

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Presseabteilung

Telefon: +43 (0) 50 11 50 - 3320
Fax: +43 (0) 50 11 50 - 213

Email: abti3@bmeia.gv.at