Generalsekretär Linhart verurteilt terroristischen Anschlag auf Gläubige in einer Kirche in Kairo

„Ich bin zutiefst bestürzt über den Anschlag auf Gläubige während der Sonntagsmesse am Sitz der koptischen Kirche in Kairo, der am 11. Dezember mehr als zwanzig Todesopfer und Dutzende Verletzte – darunter viele Frauen und Kinder - gefordert hat. Dieser terroristische Anschlag ist, ebenso wie die Anschläge auf Sicherheitskräfte in Giza und Kafr-el-Sheikh am Freitag, die ebenfalls Tote und Verletze gefordert haben, auf das Schärfste zu verurteilen“, erklärte Generalsekretär Michael Linhart zum Anschlag vom 11. Dezember.  

„Dieser feige Anschlag, der gezielt gegen Frauen und Kinder gerichtet war, ist auch ein Angriff auf das Zusammenleben der christlichen und muslimischen Bevölkerung. Unser tiefstes Beileid geht an die Angehörigen der Opfer. Wir dürfen nicht zulassen, dass das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen in Ägypten durch terroristische Gewalt zerstört wird und wir werden uns gemeinsam mit Ägypten für eine friedliches Zusammenleben auf Basis der Menschenrechte einsetzen,“

 so der Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten.