Außenminister Sebastian Kurz empfängt UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und den designierten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen

In einem Sechs-Augengespräch wurde über Herausforderungen in der Welt und in Europa diskutiert

Außenminister Sebastian Kurz hieß den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, und den gewählten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen willkommen. 

„Wir sind stolz, die Vereinten Nationen und insgesamt 37 Internationale Organisationen in Wien zu beheimaten, da diese Präsenz Teil der österreichischen Identität geworden ist“,

so Außenminister Sebastian Kurz.

Es wurde über die Herausforderungen in der Welt und in Europa diskutiert. Bundesminister Kurz gab einen Überblick über die anhaltenden Bemühungen in Sachen Migrationskrise und Flüchtlingsintegration. Außerdem wurde über den bevorstehenden OSZE-Vorsitz Österreichs im kommenden Jahr gesprochen. Ziel sei, dass die Vereinten Nationen und die OSZE weiterhin eng miteinander kooperieren werden. Österreich wird neben dieser verstärkten Vermittlerfunktion ein starker Unterstützer der friedenserhaltenden Missionen der Vereinten Nationen bleiben.

Gemeinsam mit dem designierten Präsidenten Alexander van der Bellen möchte Außenminister Sebastian Kurz seinen Kurs, Österreich bestmöglich im Ausland zu repräsentieren, fortsetzen.