Linhart: Sicherhiet und Stabilität in Zentralasien und in der Mongolei von zentraler Bedeutung für Österreichs OSZE-Vorsitz

Außenamtsgeneralsekretär Michael Linhart besucht in Vorbereitung des österreichischen OSZE-Vorsitzes 2017 Kasachstan, Kirgistan und die Mongolei

Zur Vorbereitung des österreichischen OSZE-Vorsitzes besucht Michael Linhart, Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten, vom 8. bis 11. November 2016 Kasachstan, Kirgisistan und die Mongolei. „Im Mittelpunkt der Gespräche werden Fragen der Sicherheit und Stabilität im OSZE-Raum, aber auch das Bekenntnis zu den gemeinsamen Werten der 57 teilnehmende Staaten umfassenden Organisation sein“, so Linhart vor seiner Reise. Konkret wird sich Generalsekretär Linhart über Maßnahmen zur Eindämmung der weiteren Verschärfung militärischer Auseinandersetzungen und der Gefahr der zunehmenden Bedrohung der inneren Sicherheit durch Radikalisierung vor allem junger Menschen, sowie über den zunehmenden Vertrauensverlust zwischen und innerhalb der Staaten beraten.

Erklärtes Ziel Österreichs ist es, während des OSZE-Vorsitzes im kommenden Jahr einen substanziellen Beitrag zu mehr Sicherheit für Staaten und ihre Bevölkerungen, in dem sich von Vancouver bis Vladivostok erstreckenden OSZE-Raum, zu leisten. Neben der Vorstellung des österreichischen Vorsitzprogramms wird es bei dem Besuch vor allem darum gehen, die genannten Partnerstaaten zu ermutigen, die Zusammenarbeit im Rahmen der OSZE bestmöglich zu nutzen. Nach dem Besuch von Generalsekretär Linhart in den anderen Nachbarstaaten in der Region im letzten Jahr, rundet der diesjährige Besuch die Vorbereitungen für den OSZE-Vorsitz und die Vertiefung der Zusammenarbeit mit Zentralasien und der Mongolei ab.

Im Rahmen des Besuchs werden auch bilaterale Themen behandelt, insbesondere Fragen zum Ausbau der Wirtschaftskooperation. Zudem begeht Österreich 2017 mit Kasachstan und Kirgisistan jeweils das 25-jährige Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Kasachstan ist Österreichs größter Wirtschafts- und Energiepartner in Zentralasien. Jeder vierte Liter Erdöl, den Österreich importiert, kommt aus Kasachstan. 2017 findet in Astana zum Thema „Future Energy“ eine Weltausstellung statt, an der Österreich mit einem eigenen Pavillon teilnehmen wird. Auch mit Kirgisistan und der Mongolei verbinden Österreich traditionell freundschaftliche Beziehungen. Potenzial für wirtschaftliche Zusammenarbeit besteht gegenüber der Mongolei vor allem in den Bereichen Rohstoffe, Infrastruktur, Gesundheitswesen, Landwirtschaft und Umwelttechnologie. Generalsekretär Linharts Besuch dient daher nicht nur der Vertiefung der politisch-diplomatischen, sondern auch der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen.