Linhart: "Enge Verbindung und vielfältige Zusammenarbeit mit Nachbar Slowenien"

Außenamtsgeneralsekretär Michael Linhart trifft slowenische Staatssekretärin Sanja Štiglic

Die enge Verbindung zwischen Österreich und Slowenien und die vielfältigen Kooperationsformen auf regionaler und europäischer Ebene waren wesentliches Thema des heutigen Treffens zwischen Außenamts-Generalsekretär Dr. Michael Linhart und der slowenischen Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten, Sanja Štiglic.

„Slowenien ist ein wichtiger Partner, was sich in vielen konkreten Kooperationsprojekten direkt in den Grenzregionen, aber auch in der sehr guten Zusammenarbeit auf politischer und europäischer Ebene zeigt. Basis dafür sind auch die engen menschlichen Verbindungen zwischen unseren beiden Staaten“, betonte Generalsekretär Linhart. Auch die sehr engen wirtschaftlichen Beziehungen tragen zu einer Vertiefung des Austausches bei. So ist Österreich weiterhin größter Investor in Slowenien. Zwischen den Außenministerien beider Staaten gibt es regelmäßige Koordinierungen zu europäischen und internationalen Fragen sowie gemeinsame Nutzungen von Botschaftsräumlichkeiten.

Europäische Themen wie die Zukunft der EU nach dem Brexit und Antworten auf die Migrationsfrage standen ebenfalls im Fokus des Gesprächs. „Österreich und Slowenien haben im vergangenen Jahr bei der Bewältigung des Migrationsstromes auf der Westbalkan-Route ausgezeichnet zusammengearbeitet. Wir setzen weiterhin auf enge und intensive Kooperation mit unserem Nachbarn, vor allem solange noch an europäischen Lösungen gearbeitet wird. Vorrangiges gemeinsames Ziel ist ein effektiver Schutz der EU-Außengrenzen“, betonte Generalsekretär Linhart.

Österreich und Slowenien arbeiten auch eng zusammen bei der EU-Annäherung der Westbalkan-Staaten: „Wir ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, diese wichtige Region auf der Tagesordnung unserer EU-Partner zu halten und alles zu unternehmen, um diese Länder näher an die EU zu bringen“, erklärte Linhart. Österreich arbeitet mit Slowenien auch in diversen regionalen Formaten wie der Zentraleuropäischen Initiative und dem sogenannten Berlin-Prozess zusammen. Auch im Rahmen des bevorstehenden österreichischen OSZE-Vorsitzes wird Slowenien ein wichtiger Partner bei den vielfältigen Aktivitäten in den Westbalkan-Staaten sein.