Werte- und Orientierungskurse für Asylberechtigte in Tirol

Integrationsminister Sebastian Kurz vereinbarte heute mit Landeshauptmann Günther Platter Werte- und Orientierungskurse in Tirol

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, das Bundesland Tirol und der Österreichische Integrationsfonds starten Werte- und Orientierungskurse für Asylberechtigte in Tirol. Die Kurse sollen die Grundwerte des Zusammenlebens in Österreich vermitteln und den Asylberechtigten wichtiges Alltagswissen für das Leben in Österreich mitgeben. Erste Kurse starten noch im Jänner in Innsbruck.

Integrationsminister Sebastian Kurz: „Unsere Grundwerte, unsere Demokratie, die Rechtsstaatlichkeit und die Religionsfreiheit sind in Österreich unverhandelbar. Mit unseren Wertekursen haben wir ein Instrument um neu nach Österreich kommenden Menschen diese Prinzipien klar zu vermitteln. Ich freue mich, dass wir mit dem Land Tirol einen wichtigen Partner bei der Umsetzung der Werte- und Orientierungskurse gefunden haben.“

Eine Arbeitsgruppe des unabhängigen Expertenrats für Integration erarbeitete das Konzept der Orientierungs- und Wertekurse als Teil des 50-Punkte-Plans für Integration von Integrationsminister Kurz. Die Integration von Asylberechtigten steht vor besonderen Herausforderungen und ist eine Querschnittsmaterie: Nicht nur der Bund, sondern auch die Länder und Gemeinden sind dabei gefordert. Es wurden bereits zehntausende neue Deutschkurse geschaffen. Bereits beim Spracherwerb sollten Asylberechtigte erfahren, wie unser Land und wie das Zusammenleben in Österreich 

 

Rückfragehinweis

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Presseabteilung

Telefon: +43 (0) 50 11 50 - 3320
Fax: +43 (0) 50 11 50 - 213

abti3@bmeia.gv.at