Sebastian Kurz: Stärken unsere Präsenz in wichtigen Wachstumsmärkten

Botschafterkonferenz präsentiert weltweite Serviceleistungen des BMEIA

Wien, 3. September 2015 - Bundesminister Sebastian Kurz zog im Rahmen der diesjährigen Botschafterkonferenz eine erste Bilanz über wichtige Reformschritte im BMEIA: „Mit der Einrichtung einer eigenen Servicesektion und einer Abteilung für Unternehmensservice richten wir unsere Prioritäten neu aus. Mit der Neuausrichtung des Vertretungsnetzes stärken wir unsere Präsenz in Osteuropa und im Südkaukasus sowie in wichtigen Wachstumsmärkten wie Katar und Singapur.“

Der öffentliche Teil der Botschafterkonferenz stand dieses Jahr im Zeichen der Serviceleistungen, die das BMEIA für BürgerInnen, Unternehmen, Kunstschaffende und im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit erbringt. Im Rahmen der von Arabella Kiesbauer moderierten Veranstaltung im MuTh, dem Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, wurden den zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur, darunter IV-Präsident Georg Kapsch und der Künstler Erwin Wurm die weltweiten Aktivitäten des BMEIA präsentiert.

Im Zuge seiner außenpolitischen Grundsatzrede nahm Bundesminister Kurz Bezug auf die aktuelle Flüchtlingskrise: „Die europäische Außenpolitik ist mehr denn je gefordert, hier Lösungen zu erarbeiten. Wir braucht einen gesamtheitlichen europäischen Ansatz zur Bewältigung dieser Herausforderung!“ Einmal mehr forderte Kurz in diesem Zusammenhang eine verstärkte Kooperation der EU mit den Ländern des Westbalkan und verwies auf den erfolgreichen Westbalkan-Gipfel in Wien Ende August.