Österreich und Tschechien intensivieren Kulturkooperation

Österreichisch-Tschechische Kulturgespräche in Prag erfolgreich abgeschlossen

Wien, 2. Juli 2015 - Am 30. Juni 2015 verabschiedete die Österreichisch-Tschechische Kulturkommission in Prag das neue Kulturarbeitsprogramm Österreich und Tschechien 2015-2019. Außenminister Sebastian Kurz: „Die Fortsetzung und Intensivierung der Kulturkooperation zwischen Österreich und Tschechien leistet einen wertvollen Beitrag zum regionalen grenzüberschreitenden Dialog mit unserem Nachbarn Tschechien.“

Mit dem neuen Arbeitsprogramm wird der kulturelle Austausch zwischen Österreich und Tschechien in den nächsten fünf Jahren noch weiter intensiviert. Vereinbart wurde auch die Fortsetzung des Programms „Aktion Österreich-Tschechische Republik, Wissenschafts- und Erziehungskooperation“. In diesem Rahmen soll vor allem der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert werden, um so auch zu einem besseren gegenseitigen Verständnis zwischen tschechischen und österreichischen Hochschulstudierenden, akademischen und wissenschaftlichen MitarbeiterInnen beizutragen.

 Hervorgehoben wurden bei den Kulturgesprächen auch die erfolgreichen gemeinsamen Bemühungen im Rahmen der Österreichisch-Tschechischen Historikerkonferenz (SKÖTH), die vor kurzem diekonkrete Arbeit an einem Gemeinsamen Geschichtsbuch sowie an gemeinsamen Lehrmaterialien aufgenommen hat. Wichtige Träger der Zusammenarbeit sind u.a. das Österreichische Kulturforum in Prag, des Tschechische Zentrum in Wien,  das Österreich Institut in Brno (Brünn) sowie die acht Österreich-Bibliotheken (Brno/Brünn, Ceske Budejovice/Budweis, Liberec/Reichenberg, Olomouc/Olmütz, Opava/Troppau, Plzen/Pilsen, Ústi nad Labem, Znojmo/Znaim.