Österreich in fünf UNESCO Gremien gewählt

Österreichisches Fachwissen und Einsatz bei globalen Zukunftsfragen gewürdigt

Wien, Paris; 13. November 2015 - Bei der laufenden Generalkonferenz der Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen (UNESCO) wurde Österreich in fünf Lenkungsgremien gewählt. Die erfolgreichen Kandidaturen zeugen von großer Glaubwürdigkeit österreichischer Expertinnen und Experten weltweit.

Die fünf zwischenstaatlichen Entscheidungsgremien betreffen Medienentwicklung und Schutz von JournalistInnen, Kulturgüter-Restitution, Bio-Ethik, Umwelt und Biodiversität sowie Wasser und Schutz von globalen Flusssystemen.

„Es ist eine Bestätigung von österreichischem Fachwissen und Einsatz, dass Österreich künftig mit anerkannten Experten aktuelle und globale Zukunftsfragen in der UNESCO mitgestalten wird“, zeigte sich Generalsekretär Michael Linhart über den Erfolg in der UNESCO erfreut.

Österreich bringt dadurch seine Interessen und Anliegen ein und hat Zugang zu globalen Netzwerken in Wissenschaft und Forschung.

Nach der vierjährigen Mitgliedschaft im Exekutivrat, dem politischen Steuerungsgremium der UNESCO, ist Österreich damit noch stärker in der inhaltlichen Arbeit der Organisation präsent.