Dokumenten- und Urkundenbeschaffung

Dokumente aus Österreich

Personenstandsurkunden

Mit 1.11.2014 wurde in Österreich ein elektronisches bundesweit geführtes Personenstands- und Staatsbürgerschaftsregister nach dem neuen Personenstandsgesetz (PStG 2013) eingeführt. Die österreichische Botschaft Washington ist nunmehr berechtigt, Personenstandsurkunden (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden etc.) aus diesem Register auszustellen. Die vollständige Umstellung auf dieses neue Register wird jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen, weshalb mit einer längeren Bearbeitungsdauer zu rechnen ist.

Die Ausstellung von Personenstandsurkunden ist auf jene Personen beschränkt, auf die sich die Eintragung bezieht, oder deren Personenstand durch die Eintragung berührt wird. Andere Antragsteller müssen ein rechtliches Interesse an der Ausstellung glaubhaft machen.

Neu im Personenstandsgesetz 2013 ist die Verpflichtung zur Meldung von Änderungen von nach dem Personenstandsgesetz verarbeiteten allgemeinen Personenstandsdaten im Ausland (Namensänderung, Verehelichung, Scheidung). Das Personenstandsgesetz sieht aber keine Frist vor, innerhalb derer dieser Verpflichtung nachzukommen ist. Des Weiteren besteht das Recht auf Auskunft über die eigenen Daten im Zentralen Personenstandsregister.

Antragsformulare für die Ausstellung einer Personenstandsurkunde bzw. Auskunftserteilung:

Antrag auf Auskunft ZPR (Zentrales Personenstandsregister) bzw. ZSR (Zentrales Staatsbürgerschaftsregister)

Antrag auf Ausstellung einer Urkunde

Benötigte Dokumente:

  • amtlicher Lichtbildausweis

  • wenn möglich: Kopie des in Verlust geratenen Dokuments

  • Wohnsitznachweis (US-Führerschein mit aktueller Wohnadresse, Mietvertrag, Stromrechnung etc.)

  • abhängig vom individuellen Antrag: ggf. Heirats-/Scheidungsurkunden (mit Apostillen), andere Personenstandsdokumente, etc.

  • Konsulargebühr: Die Gebühr ist in USD bar (bei Bezahlung an der Botschaft), als "postal money order" oder "cashier's check" (ausgestellt auf "Austrian Embassy") zu entrichten. Persönliche Schecks bzw. Kredit- und Debitkarten können nicht akzeptiert werden.

  • Für die Zusendung des Dokuments per Priority/Express Mail oder ähnliches wäre ein adressiertes und ausreichend frankiertes Rücksendekuvert beizuschließen. Es können ausschließlich frankierte Rücksendekuverts des "United States Postal Service" (vorzugsweise USPS Priority) oder vorbezahlte Kuverts/Shipping Labels von „FedEx“ verwendet werden. FedEx Kuverts oder Labels, die zur Bezahlung nur mit einer Kreditkartennummer oder mit "Bill Sender" versehen worden sind, können nicht akzeptiert warden. Die Botschaft übernimmt keine Haftung bei Verlust von Dokumenten auf dem Postweg!

Der Antrag auf Ausstellung eines Personenstandsurkunde kann auch postalisch eingebracht werden, das vollständig ausgefüllte Formular muss unterschrieben und notariell beglaubigt sein, von den Lichtbildausweisen sind notariell beglaubigte Kopien vorzulegen. Die Gebühr kann als Money Order oder Cashier's Check entrichtet werden.

Die aufgelisteten Unterlagen dienen als Leitfaden, die Vorlage weiterer Nachweise kann im Einzelfall erforderlich sein.


Führerschein
 
Bei Verlust oder Diebstahl des österreichischen Führerscheins im Ausland muss bei der zuständigen Behörde in Österreich ein Duplikat beantragt werden. Die Botschaft stellt keine Führerscheine aus.

Für einen Duplikat-Fuehrerschein oder den Umtausch vom Papier - zum Scheckkartenführerschein benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Antragsformular

  • amtlicher Lichtbildausweis

  • 1 Passbild (siehe Passbildkriterien)

  • Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige

  • wenn möglich: Kopie des in Verlust geratenen Führerscheins

  • bei Umtausch: Original Papierführerschein

  • wenn vorhanden: Meldezettel aus Österreich (erleichtert die Abwicklung)

  • Wohnsitznachweis (US-Führerschein mit aktueller Wohnadresse, Mietvertrag, Stromrechnung etc.)

  • Konsulargebühren: Dokumentenbeschaffung, Zustellung/Weiterleitung einer Schrift

  • Führerscheingebühr (EUR 49,50) wird nach Eintreffen des Führerscheins für die Inlandsbehörde über die Botschaft in USD eingenommen werden.

Die Ausfolgung des Scheckkartenführerscheins und die Einhebung der Gebühren kann im Wege der Botschaft oder eines Honorarkonsulats erfolgen.

Weiterführende Informationen finden Sie auf HELP.gv.at.


Personalausweis

Personalausweise können bei der Botschaft oder einem Honorarkonsulat beantragt werden. Es gelten dieselben Kriterien wie bei der Beantragung eines Reisepasses (siehe Neuausstellung von Reisepässen).

Weiterführende Informationen finden Sie auf HELP.gv.at.
 

 

DOKUMENTE AUS den USA

Grundsätzlich sind Urkunden aus dem Ausland auf privatem Wege, das heißt durch Verwandte, Bekannte oder andere Vertrauenspersonen bei der zuständigen Behörde des jeweiligen Bundesstaates zu beschaffen. Zusätzlich besteht in den USA meist die Möglichkeit der online Beschaffung über die ausgelagerte Agentur VitalChek. Dabei ist die Bezahlung mit Kreditkarte und Zusendung an eine internationale Zustelladresse in den meisten Fällen problemlos möglich. Für nähere Informationen (u.a. gefordertes Naheverhältnis, Kosten etc.) sowie etwaige einzelbundesstaatliche Besonderheiten wird auf die Website des Anbieters verwiesen.

Für die Beantragung von Geburtsurkunden schlägt die US-Botschaft in Wien zusätzlich den Anbieter www.usbirthcertificate.net vor. Denkbar ist auch eine Beantragung über den Postweg sofern die zuständige US-Behörde eine Zahlung mittels Kreditkarte akzeptiert. Für nähere Informationen wird wiederum an die zuständige Behörde des jeweiligen Bundesstaats verwiesen.

Ist auch über diesen Weg eine Beschaffung nicht möglich, können österreichische StaatsbürgerInnen die Beschaffung von Personenstandsurkunden (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden) bei der Botschaft Washington (formlos) oder beim Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres beantragen (siehe Antragsformular).

Nicht-österreichische Staatsangehörige können ausländische Urkunden ausschließlich über die zuständigen Behörden ihres Heimatlandes bzw. die in Österreich ansässigen Vertretungsbehörden ihres Heimatlandes beschaffen.

Beschaffung von Apostillen

Bitte beachten Sie, dass ausländische Urkunden für die Anerkennung in Österreich in der Regel einer Beglaubigung bzw. Apostille bedürfen.

Zuständige Behörde für die Anbringung einer Apostille in den USA ist der jeweilige Secretary of State des Bundesstaates.

Es empfiehlt sich zunächst eine Kontaktaufnahme bzw. Konsultation der Website der für Personenstandsurkunden zuständigen Behörde, ob die Anbringung einer Apostille mit dem Antrag auf Ausstellung eines Dokuments mitbeantragt werden kann (siehe auch VitalChek). Ansonsten geben die Websiten des jeweiligen Secretary of State Aufschluss über den Beschaffungsprozess.

Sollten dieser aus dem Ausland nicht möglich sein (z.B. Scheckerfordernis), besteht die Möglichkeit einer Beschaffung von Apostillen über Drittanbieter (u.a. www.internationalapostille.com), eine solche Beantragung aus dem Ausland ist mittels Kreditkarte problemlos möglich.

Ist eine Beschaffung auch auf diesem Weg nicht möglich, kann die Einholung einer Apostille formlos bei der Botschaft beantragt werden. Dafür ist die Übermittlung des gescannten Dokuments notwendig, zumal festgestellt werden muss ob das Dokument in der für die Anbringung einer Apostille benötigten Form vorliegt. Andernfalls müsste ein neues Dokument in richtiger Form von der jeweiligen zuständigen Behörde beschafft werden (siehe oben).

Die Abrechnung für die Beschaffung von Urkunden bzw. Apostillen erfolgt dabei jeweils mittels Konsulargebührenbescheids, die Bezahlung über das Konto des Bundesministeriums.

 

Österreichische Botschaft
Konsularabteilung
3524 International Court, NW
Washington, D.C., 20008

E-Mail: consularsection@austria.org

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag, 10:30 bis 13:00 Uhr
(ausser U.S.-amerikanische und österreichische Feiertage)